Buchrezension: Stefan Zweig – Die Welt von Gestern: Eine brillante Autobiographie mit vielen aktuellen Parallelen

Geschichte sei das gleiche Stück mit unterschiedlicher Rollenbesetzung, schrieb Henry de Montherlant (1895-1972) irgendwann zwischen 1930 und 1944 in sein Tagebuch. Wie Stefan Zweig (1881-1942) trat er schließlich durch Suizid aus dem Dasein. Und in der Tat: Beim Lesen des autobiographischen Werks „Die Welt von Gestern“, welches Stefan Zweig zwischen 1939 und 1941, also kurz … Buchrezension: Stefan Zweig – Die Welt von Gestern: Eine brillante Autobiographie mit vielen aktuellen Parallelen weiterlesen

Buchrezension: Stefan Zweig – Schachnovelle: Hier fiebern selbst Desinteressierte mit…

...wenn sich in diesem zeitlosen Klassiker der, wie es scheint, nur zum Schachspielen geborene Mirko Czentovic, seines Zeichens Schachweltmeister, mit dem traumatisierten Zwangsschachneurotiker Dr. B ein packendes Duell der Extraklasse liefert. Unterschiedlicher könnten sich die beiden Herren in der Erlangung ihrer Talente kaum sein. Sorgfältig erzählt Dr. B dem Ich-Erzähler zuvor von seiner markerschütternden Vergangenheit. … Buchrezension: Stefan Zweig – Schachnovelle: Hier fiebern selbst Desinteressierte mit… weiterlesen