Die BUNTschau: Juli 2020 (Teil 1)

Hier ist die Erste Deutsche BUNTschau mit den Irrsinnsthemen des Monats Juli (Teil 1): Jobverlust Üble Rassisten drängen darauf, dass „Uncle Ben’s Reis“ aus den Supermarktregalen verschwinden soll. Wegen des Konterfeis des Onkel Ben. Eine Reismarke mit einem sympathischen dunkelhäutigen Mann als Werbeträger? Das geht ja nun mal gar nicht! Demnächst prangt stattdessen das Foto … Die BUNTschau: Juli 2020 (Teil 1) weiterlesen

30 Tage Irrsinn in und um Buntland (Juni 2020 – Teil 2)

Hier ist die Erste Deutsche BUNTschau mit den Irrsinnsthemen des Monats Juni (Teil 2): Wenn Dummheit schick wird Sibel Schick, „influencende“ Aktivistin gegen alle Ungerechtigkeiten des Universums, twitterte: „Rassist:innen wissen nämlich in der Regel nicht, dass sie Rassist:innen sind. Menschen, die sich rassistisch verhalten, wissen in der Regel nicht, dass sie sich rassistisch verhalten. Selbst … 30 Tage Irrsinn in und um Buntland (Juni 2020 – Teil 2) weiterlesen

Mythos Che Guevara – Teil 1

Teil I: Übersicht Liebe Schüler und Studenten, nachdem ihr diese Serie über Ernesto „Che“ Guevara (1928-1967) gelesen haben werdet, denkt ihr unter Umständen anders über eines eurer Idole, dessen weltberühmtes Konterfei nicht nur Plakate, Poster, Fahnen, Bücher und T-Shirts ziert, sondern auch Federmäppchen, Geldbeutel, Anstecker u.v.m. Freilich wird euch nach wie vor freistehen, dem vermeintlich … Mythos Che Guevara – Teil 1 weiterlesen

Der Kreuzzug der Linken

In weiten Teilen des Westens driftet Politik immer weiter nach „links“. Mit verheerenden Auswirkungen, sowie sich spezifisches Gedankengut konkret in Gesetzen manifestiert, welche Ökonomie, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit sukzessive zersetzen. Ob es nun die sogenannten „democrats“ bzw. „liberals“ ( = Sozialdemokraten) in den USA sind (nicht zu verwechseln mit echten Liberalen im Sinne des klassischen Liberalismus, … Der Kreuzzug der Linken weiterlesen

Die »chinesische Gefahr«?

Wie ich hier ausführlich darlege, ist es ein Trugschluss, in Deutschland von „offenen Grenzen“ zu sprechen. Für von Grund auf anständige Fernostasiaten, allen voran Chinesen, stehen sie keineswegs mir nichts, dir nichts offen, schon gar nicht auf unbegrenzte Zeit (siehe hier und hier). Beim Blick in die Kriminalstatistik von 2014 wurde hinsichtlich des vonseiten des Zwangsstaates aktuell forcierten Migrationsimports bereits „offensichtlich“, … Die »chinesische Gefahr«? weiterlesen