Über den »Sozialismus chinesischer Prägung«

Über das Wirtschaftssystem in China wird viel und heiß diskutiert. Der „Sozialismus chinesischer Prägung“ (Deng Xiaoping) enthält in der Tat Merkmale sowohl des Sozialismus (zentrale Planwirtschaft) als auch der „freien“ Marktwirtschaft, welche recht umfänglich gewährt wird, erfahrungsgemäß in allen Größenordnungen respektive Gesellschaftsschichten. (Freilich besteht das ethisch-moralische Problem darin, dass sie sich nicht von sich aus … Über den »Sozialismus chinesischer Prägung« weiterlesen

Buchrezension: Stefan Zweig – Die Welt von Gestern: Eine brillante Autobiographie mit vielen aktuellen Parallelen

Geschichte sei das gleiche Stück mit unterschiedlicher Rollenbesetzung, schrieb Henry de Montherlant (1895-1972) irgendwann zwischen 1930 und 1944 in sein Tagebuch. Wie Stefan Zweig (1881-1942) trat er schließlich durch Suizid aus dem Dasein. Und in der Tat: Beim Lesen des autobiographischen Werks „Die Welt von Gestern“, welches Stefan Zweig zwischen 1939 und 1941, also kurz … Buchrezension: Stefan Zweig – Die Welt von Gestern: Eine brillante Autobiographie mit vielen aktuellen Parallelen weiterlesen

Staatlicher Willkür-Wahnsinn an den Grenzen zu Buntland

China ist ein relativ bevölkerungsschwaches Land. Im Vergleich zu Ländern wie, sagen wir mal, Syrien, Afghanistan, Georgien, Eritrea oder Somalia (SAGES), die zusammengenommen nicht auf ein Viertel der Einwohner des roten Drachens kommen, aber schließlich leben wir in postmodernistischen Zeiten, in denen alles irgendwie relativ ist, richtig? Des Weiteren entspringen diesem sich skandalöserweise auch noch … Staatlicher Willkür-Wahnsinn an den Grenzen zu Buntland weiterlesen

Dreckloch-Länder

Bedauerlicherweise haben sich in der Geschichte der Menschheit nachweislich widerlegte und/oder ethisch-moralisch in sich widersprüchliche Theorien eins ums andere Mal, nicht selten viel zu lange, gehalten, manche davon bis zum heutigen Tag, seien sie beispielsweise politischer oder ökonomischer Natur. Doch auch ein Blick in die Medizingeschichte lohnt. So wütete beispielsweise im antiken Griechenland zur Zeit … Dreckloch-Länder weiterlesen

Was bedeutet »soziale Gerechtigkeit«?

Ich habe einen heißen Tipp für Ihre nächste Feier: Bitten Sie Ihre Gäste, den Begriff „soziale Gerechtigkeit“ zu definieren. Vielleicht ist das Spiel nicht gerade so prickelnd wie Poker oder Mäxchen, aber – bei entsprechendem Humor – mindestens genauso witzig. In jedem Falle aber könnte es zu interessanten Gesprächen führen, besonders dann, wenn Ihre Gäste … Was bedeutet »soziale Gerechtigkeit«? weiterlesen

Österreichische Schule: Falsche Theorien führen in die Katastrophe

von Roland Baader Einzig die Vertreter der Österreichischen Schule der Nationalökonomie haben die aktuelle Weltkrise vorhergesehen und deren Ursachen erkannt. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen Nach wie vor ist Ludwig von Mises’ „Theorie des Geldes und der Umlaufsmittel“ von 1912 das beste geldtheoretische Werk der Ökonomie. Im Vorwort zur englischen Ausgabe von 1981 … Österreichische Schule: Falsche Theorien führen in die Katastrophe weiterlesen

Was die »AfD« nicht ist – Ein Aufruf gegen die Spaltung von Familien und Freunden

Es erreichten mich kürzlich drei voneinander unabhängige Nachrichten aus drei verschiedenen Bundesländern und alle hatten das Entsetzen gemein, wonach sich Leute entzweien und „entfreunden“, weil eine gewisse „AfD“ nun „drittstärkste Kraft“ im Bundestag ist. Und, so scheint es, alles nur aufgrund unreflektierten Rekapitulierens medialer Hetzkampagnen gegen eine Partei, die vor rund 20 Jahren kurzum „CDU“ … Was die »AfD« nicht ist – Ein Aufruf gegen die Spaltung von Familien und Freunden weiterlesen

Buchrezension: Ludwig von Mises – Die Gemeinwirtschaft: Ludwig von Mises…

...wäre heute 136 Jahre alt geworden. Ich schreibe eine Glückwunschkarte: „Herzlichen Glückwunsch zum 136. Geburtstag, lieber Ludwig. Würde Sie doch nur wenigstens jeder hunderttausendste Deutsche lesen. Dann kapierte vielleicht der eine oder andere, dass das, was augenblicklich zum fünfunddrölfzigsten Male ausprobiert wird, von Ihnen bereits in den 1920er und 1930er Jahren stichhaltig widerlegt wurde. Als … Buchrezension: Ludwig von Mises – Die Gemeinwirtschaft: Ludwig von Mises… weiterlesen

Vielvölkerstaat? Nein, danke!

„Wehe dem, der glaubt, man könne Europa etwa zentralstaatlich zusammenfassen, oder man könne es unter eine mehr oder minder ausgeprägte zentrale Gewalt stellen. Nein - dieses Europa hat seinen Wert auch für die übrige Welt gerade in seiner Buntheit, in der Mannigfaltigkeit und Differenziertheit des Lebens.“ (Ludwig Erhard) Unnötig zu erwähnen, dass Erhard den Begriff … Vielvölkerstaat? Nein, danke! weiterlesen