Buchrezension: Javier Marías – Mein Herz so weiß: Von geschmeidigen Schlangen und einer trampelnden Horde

Bis heute ist mir die Folge des Literarischen Quartetts im Gedächtnis, in der „Mein Herz so weiß“ von Javier Marías einhellig als Meisterwerk gepriesen wurde. Das sollte schon etwas heißen, kennzeichnete sich das Quartett doch vor allem durch die häufig hitzig geführten, dabei aber (für mich heute) stets interessanten und anspruchsvollen Streitgespräche bzgl. Buch X … Buchrezension: Javier Marías – Mein Herz so weiß: Von geschmeidigen Schlangen und einer trampelnden Horde weiterlesen

Buchrezension: Ludwig von Mises – Die Gemeinwirtschaft: Ludwig von Mises…

...wäre heute 136 Jahre alt geworden. Ich schreibe eine Glückwunschkarte: „Herzlichen Glückwunsch zum 136. Geburtstag, lieber Ludwig. Würde Sie doch nur wenigstens jeder hunderttausendste Deutsche lesen. Dann kapierte vielleicht der eine oder andere, dass das, was augenblicklich zum fünfunddrölfzigsten Male ausprobiert wird, von Ihnen bereits in den 1920er und 1930er Jahren stichhaltig widerlegt wurde. Als … Buchrezension: Ludwig von Mises – Die Gemeinwirtschaft: Ludwig von Mises… weiterlesen

Buchrezension: Michel Houellebecq – Unterwerfung: Nur ein weiteres Stückchen Zeitgeist und Entklärung – erzählerisch verpackt

Ich hätte auf mein Bauchgefühl, d.h. innere „Unsinnsdetektoren“ hören sollen. Wenn sich mittlerweile nämlich die – traurigerweise muss es so deutlich gesagt werden – Einheitsbrei-Mainstream-Medien in ihrer gleichgeschalteten Lobhudelei schier überschlagen, was die Qualität eines „politischen Buches“ betrifft, so ist das i.d.R. ein Indiz dafür, dass es sich um nichts anderes als die völlig unriskante, dabei aber … Buchrezension: Michel Houellebecq – Unterwerfung: Nur ein weiteres Stückchen Zeitgeist und Entklärung – erzählerisch verpackt weiterlesen

Buchrezension: Manfred Kleine-Hartlage – Warum ich kein Linker mehr bin: Empfehlenswerte Demontage »linker« Ideologie

Insgesamt eine empfehlenswerte, kurzweilige und demaskierende Lektüre, die mich in weiten Teilen an meine eigene Vergangenheit als „Linker“ erinnerte und in diesem Zusammenhang an die vielen unterschiedlichen Denkfehler, welche v.a. durch das Nicht-wahrhaben-wollen der Realität zustande kommen. Die Realität zeigt ferner, dass sich viele „Linke“ umso fanatischer in ihren Glaubenssätzen dogmatisieren, je offensichtlicher sich die … Buchrezension: Manfred Kleine-Hartlage – Warum ich kein Linker mehr bin: Empfehlenswerte Demontage »linker« Ideologie weiterlesen

Buchrezension: Albert Camus – Der Mythos des Sisyphos: Bis heute einer meiner Lieblingsphilosophen

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als ich Camus' herausragendes Werk im Frühjahr 2005 zum ersten Mal las und auf gleichsam erfreuliche wie ernüchternde Weise wie vom Donner gerührt wurde. Konnte es tatsächlich sein, dass da ein Philosoph in meinen Kopf zu blicken schien und eigene Ansichten zum Dasein so exakt auf den Punkt … Buchrezension: Albert Camus – Der Mythos des Sisyphos: Bis heute einer meiner Lieblingsphilosophen weiterlesen