Über den Unsinn einer jüdischen Weltverschwörung

Bild: Alexander Spatari via Getty Images Der Glaube an die Realität einer jüdischen Weltverschwörung ist etwas, was mir auf diversen, „sozialen Plattformen“ immer wieder begegnet. Manchmal direkt, manchmal unterschwellig. Leider stellt sie einen Teil eines erneut zunehmenden Antisemitismus[1] in Deutschland dar. Es soll hier nicht um den durch hunderttausendfachen Import von beinharten Juden- und Israel-Hassern … Über den Unsinn einer jüdischen Weltverschwörung weiterlesen

Die neue Nihilismus-Party ist da!

Liebe Leser, ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass die komplett überarbeitete Auflage der Nihilismus-Party seit kurzem über den agenda Verlag erschienen ist. Aus dem Klapptentext: Mit diesem Buch soll der wahnwitzige Versuch unternommen werden, einen Begriff samt dahinterstehender Philosophie zu rehabilitieren, welcher in Menschen beinahe ausschließlich negative und destruktive Assoziationen hervorruft. Ein Begriff, … Die neue Nihilismus-Party ist da! weiterlesen

Der Kreuzzug der Linken

In weiten Teilen des Westens driftet Politik immer weiter nach „links“. Mit verheerenden Auswirkungen, sowie sich spezifisches Gedankengut konkret in Gesetzen manifestiert, welche Ökonomie, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit sukzessive zersetzen. Ob es nun die sogenannten „democrats“ bzw. „liberals“ ( = Sozialdemokraten) in den USA sind (nicht zu verwechseln mit echten Liberalen im Sinne des klassischen Liberalismus, … Der Kreuzzug der Linken weiterlesen

Buchrezension: Stefan Zweig – Die Welt von Gestern: Eine brillante Autobiographie mit vielen aktuellen Parallelen

Geschichte sei das gleiche Stück mit unterschiedlicher Rollenbesetzung, schrieb Henry de Montherlant (1895-1972) irgendwann zwischen 1930 und 1944 in sein Tagebuch. Wie Stefan Zweig (1881-1942) trat er schließlich durch Suizid aus dem Dasein. Und in der Tat: Beim Lesen des autobiographischen Werks „Die Welt von Gestern“, welches Stefan Zweig zwischen 1939 und 1941, also kurz … Buchrezension: Stefan Zweig – Die Welt von Gestern: Eine brillante Autobiographie mit vielen aktuellen Parallelen weiterlesen

Staatlicher Willkür-Wahnsinn an den Grenzen zu Buntland

China ist ein relativ bevölkerungsschwaches Land. Im Vergleich zu Ländern wie, sagen wir mal, Syrien, Afghanistan, Georgien, Eritrea oder Somalia (SAGES), die zusammengenommen nicht auf ein Viertel der Einwohner des roten Drachens kommen, aber schließlich leben wir in postmodernistischen Zeiten, in denen alles irgendwie relativ ist, richtig? Des Weiteren entspringen diesem sich skandalöserweise auch noch … Staatlicher Willkür-Wahnsinn an den Grenzen zu Buntland weiterlesen

Buchrezension: Javier Marías – Mein Herz so weiß: Von geschmeidigen Schlangen und einer trampelnden Horde

Bis heute ist mir die Folge des Literarischen Quartetts im Gedächtnis, in der „Mein Herz so weiß“ von Javier Marías einhellig als Meisterwerk gepriesen wurde. Das sollte schon etwas heißen, kennzeichnete sich das Quartett doch vor allem durch die häufig hitzig geführten, dabei aber (für mich heute) stets interessanten und anspruchsvollen Streitgespräche bzgl. Buch X … Buchrezension: Javier Marías – Mein Herz so weiß: Von geschmeidigen Schlangen und einer trampelnden Horde weiterlesen