30 Tage Irrsinn in und um Buntland (Februar 2019)

von Michael Werner Ich bin wieder zurück, nach meiner ich-weiß-nicht-mehr-wievielten 30-Tage-Sperre, weil ich es gewagt habe, Dinge beim unschönen Namen zu nennen. Rückblickend war ich die letzten zwei Jahre mehr gesperrt als „frei“. Ich sehe das inzwischen positiv, aus drei Gründen: 1. Ich komme im wahren Leben definitiv zu mehr, wenn ich nicht so viel … 30 Tage Irrsinn in und um Buntland (Februar 2019) weiterlesen

Der Wahnsinn des globalen Migrationspaktes

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ (Jean-Claude Juncker) Am 10. und … Der Wahnsinn des globalen Migrationspaktes weiterlesen

Freiburg – Augenzeuge berichtet: OB Horn dirigiert: »Wer nicht hüpft, ist ein Nazi«

Foto: Bild.de von Claus Peter Heute schaute ich mir tatsächlich die Demo und sämtliche Gegendemos in Freiburg an. Auslöser war die stundenlange Gruppenvergewaltigung eines 18-jährigen Mädchens hier in der Grünen- und Grüninnen-Hochburg durch 15 sogenannte Schutzsuchende. Für mich war interessant zu hören und zu sehen, was die Menschen der Gegendemo zu sagen hatten. Hatten sie tatsächlich Argumente? … Freiburg – Augenzeuge berichtet: OB Horn dirigiert: »Wer nicht hüpft, ist ein Nazi« weiterlesen

Von der quantitativen und qualitativen Zunahme der Gewalt und Gewaltbereitschaft in Deutschland

Von Ines Laufer und Jürgen Fritz Foto: Markus Scholz/dpa Die Bürger in Deutschland wären angeblich so sicher vor Gewalt wie nie zuvor, wird von gewissen Kreisen aus durchsichtigen Motiven immer wieder behauptet. Doch wie sieht es in Wahrheit aus? Haben Millionen von Menschen tatsächlich eine völlig getrübte Wahrnehmung, wie man das immer wieder zu suggerieren … Von der quantitativen und qualitativen Zunahme der Gewalt und Gewaltbereitschaft in Deutschland weiterlesen

»Papa, Papa, du sollst nicht sterben«

Stell dir vor, du kommst auf die Welt. Deine Familie liebt dich mit hoher Wahrscheinlichkeit. In der liebevollen Obhut deiner Eltern wächst du heran. Du lachst viel, auf deine ersten Schritte sind alle mächtig stolz. Im Kindergarten spielst du am liebsten Fußball, Verstecken und vielleicht sogar schon ein wenig Onkel Doktor. Später in der Grundschule … »Papa, Papa, du sollst nicht sterben« weiterlesen

Der Kreuzzug der Linken

In weiten Teilen des Westens driftet Politik immer weiter nach „links“. Mit verheerenden Auswirkungen, sowie sich spezifisches Gedankengut konkret in Gesetzen manifestiert, welche Ökonomie, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit sukzessive zersetzen. Ob es nun die sogenannten „democrats“ bzw. „liberals“ ( = Sozialdemokraten) in den USA sind (nicht zu verwechseln mit echten Liberalen im Sinne des klassischen Liberalismus, … Der Kreuzzug der Linken weiterlesen

Importierte Kriminalität seit 2015

(Das Beitragsbild wurde hier entnommen.) Die unabhängige Webseite Refcrime sammelt und archiviert von „Flüchtlingen” und „Asylsuchenden” begangene Straftaten seit Januar 2015. Wie auch bei den Verfassern des Manifests für den guten Deutschen handelt es sich laut eigenen Angaben um ganz normale Leute, „die sich erhebliche Sorgen um die Sicherheit ihrer selbst und ihrer Angehörigen machen. … Importierte Kriminalität seit 2015 weiterlesen

Über Gratismut und Mut

Als Gratismut bezeichnet man eine Haltung, mit der Aussagen gemacht oder Handlungen begangen  werden, die keinerlei Risiken, Gefahren oder negative Konsequenzen mit sich bringen, sprich nichts „kosten“, demnach „gratis“ sind. Da die Prämisse für Mut allerdings aus potenziellen Risiken, Gefahren und/oder negativen Konsequenzen besteht, also eine potenzielle „Opferung“ im Raum steht, handelt es sich beim … Über Gratismut und Mut weiterlesen

»Junge Männer sind überall krimineller!«

von Harald Grundner „Die Altersstrukturen der Asylsuchenden und der Einwohner Deutschlands unterscheiden sich signifikant. Der Vergleich der relativen Anzahl Verdächtiger macht so also keinen Sinn, weil die Wahrscheinlichkeit, Gewaltverbrechen zu begehen, auch vom Alter abhängt. Diesen Effekt müsste man bereinigen... ansonsten ist das Teilen einer solchen Statistik allerhöchstens populistisch.“ „Diese Grafik ist natürlich wertlos ohne … »Junge Männer sind überall krimineller!« weiterlesen